Pressemeldungen

Neues Wahrzeichen: Ein Wolkenkratzer für die City-Nord

Holiday Inn eröffnet in dem 18-geschossigen Neubau ein Hotel mit 297 Zimmern. Die 60 Meter hohe Immobilie wird das höchste Gebäude in dem Büroviertel werden.

Winterhude Frischer Wind für die City Nord: Ein spektakulärer Hotelneubau wird am Überseering errichtet, in der Nachbarschaft ein Bürogebäude mit 22900 Quadratmetern Bruttogeschossfläche und am Mexikoring ist ein 12-geschossiges Wohngebäude geplant. Mit seinen 18-Stockwerken wird das Hotel mit Glasfassade auf dem Grundstück der ehemaligen BP-Zentrale das höchsten Gebäude in dem Büroviertel werden.

Der Baubeginn für die etwa 60 Meter hohe Immobilie ist für Herbst 2014 geplant. 297 Zimmer sind vorgesehen und einen Betreiber gibt es auch schon: Die international bekannte Marke Holiday Inn, die zur Intercontinental Hotel Group (IHG) gehört, wird dort einziehen. Die Wiesbadener Bierwirth&Kluth Hotel Management GmbH wird das Hotel der Vier-Sterne-Kategorie betreiben. Neben einem Restaurant mit Terrasse, ist auf 800 Quadratmetern ein Tagungszentrum geplant. Hoch über den Dächern von Hamburg, in der 18. Etage, soll ein Wellnessbereich eingerichtet werden – inklusive Dachterrasse: „Das ist ein hervorragender Standort für ein Hotel und von den oberen Etagen aus, haben die Gäste einen wunderbaren Blick über die Stadt“, sagte Geschäftsführer Klaus Kluth dem Abendblatt. Das Unternehmen betreibt bereits unter anderen das Marriott Hotel am Flughafen München.

Hotel soll neues Wahrzeichen für die City Nord werden

Bauherr am Überseering ist die TAS KG, die das rund 23000 Quadratmeter große Grundstück im Frühjahr 2013 erworben hatte und auch das seit vielen Jahren leer stehende BP-Gebäude revitalisieren wird: „Wir sind sicher, dass unser Hotelprojekt durch seine qualitative Eigenständigkeit verbunden mit einem hohen architektonischen Wiedererkennungswert ein neues Wahrzeichen der City Nord wird“, sagte TAS-Geschäftsführer Marcus Schwarz. Die Investition für den Hotelneubau liegt nach Abendblatt-Informationen bei rund 40 Millionen Euro.

Immobilienexperten begrüßen das Neubauvorhaben: „Mit dieser Projektentwicklung werden neue positive Impulse für den Bürostandort und die dort ansässigen Unternehmen geschaffen“, sagte Andreas Moritz, Leiter Hotelimmobilien bei Engel & Völkers Commercial Hamburg. Das sieht Sylvia Soggia, Sprecherin der Grundeigentümer-Interessengemeinschaft City Nord, ähnlich: „Die Nachfrage der hier ansässigen Unternehmen nach einem Hotel in der City Nord ist groß. Mit diesem Projekt wird der Standort weiter belebt.“

Dehoga-Geschäftsführerin: Standort ist ideal

Für Dehoga-Geschäftsführerin Ulrike von Albedyll steht fest: „Der Standort ist aufgrund der guten Verkehrsanbindung und inmitten eines Büroviertels ideal.“ Aber die Branchenexpertin sieht mit Sorge: „Der Bau neuer Hotels boomt und jedes Haus mehr erhöht auch den Konkurrenzkampf auf dem Hotelmarkt in Hamburg.“

Aktuell wird das Intercity Hotel an der Messe mit 275 Zimmern gebaut, die Eröffnung ist für März 2014 geplant. Auch im März 2014 soll das Prizeotel am Högerdamm seine Pforten öffnen. In der Speicherstadt eröffnet im nächsten Jahr das Ameron Hotel mit 192 Zimmern der Vier-Sterne-Kategorie.

In der City Nord ist die Konkurrenz für Holiday Inn allerdings übersichtlich, bislang ist hier nur das Leonardo Hotel, ehemals Queens Hotel, ansässig.

Weitere Bauvorhaben in der City Nord

Der Hotelneubau ist nicht das einzige Großbauvorhaben in dem Viertel: Im Sommer 2014 ist der Baubeginn für ein Bürogebäude mit sieben Stockwerken und einer Tiefgarage mit 286 Stellplätzen am Überseering 8 geplant. Die Hansainvest, die zur Signal Iduna Versicherungsgruppe gehört, wird mehr als 50 Millionen Euro in den Neubau investieren. Einen Mieter gibt es noch nicht: „Wir sind mit zwei Interessenten in Verhandlungen“, sagte ein Sprecher.

Ein weiteres Bauvorhaben will die HWS Immobilien GmbH am Mexikoring realisieren: Dort sollen etwa 50 großzügige Wohnungen in einem 12-geschossigen Neubau entstehen. Die Fläche hin zum City Nord Park wird noch als Parkplatz genutzt.

Nach der Eröffnung des Hotels, wird sich die TAS KG einem weiteren Projekt in der City Nord widmen: Das BP-Gebäude soll nach neuesten Umweltstandards saniert und mit einem Mantelneubau versehen werden. Nach der Sanierung soll dort dann Platz für 1800 Mitarbeiter sein.

Zur Zeit führt die TAS KG erste Gespräche mit potenziellen Hauptmietern für die Immobilie.

Hamburger Abendblatt, 04.10.2013 von Ulrich Gaßdorf