Pressemeldungen

Investor will Osram-Haus zum Hotel umbauen

Essen, Kai Süselbeck
Umbau des Osram-Hauses zum Acom-Hotel
Noch ein Knaller von der Münchener Immobilien-Messe „Expo Real“: Das Düsseldorfer Investmenthaus WGF AG will das denkmalgeschützte „Osram“-Haus an der Ecke Krupp- /Friedrichstraße für 7,5 Millionen Euro zu einem Drei-Sterne-Hotel mit 140 Zimmern umbauen.
Eine Tochtergesellschaft des Investors soll Kernsanierung und Ausbau des Hauses „in enger Abstimmung mit der Denkmalbehörde“ übernehmen. Das seit zehn Jahren leer stehende Haus aus dem Jahr 1928 soll aufgestockt werden, weil Investor und Hotelbetreiber 140 Zimmer für die optimale Größe halten. Der Umbau soll im ersten Quartal 2011 beginnen und im 2. Quartal 2012 fertig sein. Betreiber des Hotels soll die Ludwigsburger Hotelgruppe Nestor werden; ein Mietvertrag über eine Laufzeit von 20 Jahren wurde im September unterschrieben. Nestor will das Essener Haus unter seiner Marke „acom“ als Drei-Sterne-Hotel betreiben. Pino Serio, Vorstandschef des Investors WGF AG: Diese Kategorie verzeichne derzeit in Deutschland „das höchste Wachstumspotenzial, besonders auf Grundstücken in guten Innenstadtlagen“.Planungsdezernent Hans-Jürgen Best, der bei der Messe in München von den Plänen des Investors erfuhr, freut sich darüber, dass das Gebäude in markanter Lage „aus dem Dornröschenschlaf geweckt“ werde.

Der Westen - 05.10.2010