Pressemeldungen

Hinterm Glas wird wieder gearbeitet

Hotelturm: Drei-Sterne-Haus mit 204 Zimmern soll nach sechs Jahren Bauunterbrechung im Herbst 2012 öffnen

Würzburg. Nach über sechsjähriger Unterbrechung hat diese Woche die Fertigstellung des Hotelturms in der Schweinfurter Straße in Würzburg begonnen. Harro Grimmer von der „Meding Plan + Projekt GmbH“ (MPP) bestätigte gestern gegenüber unserer Zeitung, dass im Inneren des 58 Meter hohen Rohbaus bereits gearbeitet wird. Bereits Anfang August hatte Grimmer bei der Besichtigung eines im Rohbau eingerichteten Musterzimmers mit Oberbürgermeister Georg Rosenthal (wir berichteten) bekannt gegeben, dass die Finanzierung des Projekts gesichert sei. Es fehle lediglich die Freigabe der Mittel zur Ausschreibung der Gewerke. Jetzt ist es soweit: „Das Baubüro im Hotelturm ist eingerichtet, die Aufträge für die Fassade und die Aufbauarbeiten sind vergeben“, so Grimmer. Die Hamburger MPP betreut den Bau seit Mai.

Außenaufzug für Material
Hinter der grün verspiegelten Glasfassade wird also schon gearbeitet, von außen ist davon allerdings nur wenig wahrzunehmen. Erst wenn – laut Grimmer noch vor Ende des Monats – hinter dem 17-stöckigen halbfertigen Gebäude ein Außenaufzug installiert wird, werden die Bauarbeiten auch für Passanten und Autofahrer in der Schweinfurter Straße sichtbar.Der Aufzug wird gebraucht, um Material für den Innenausbau nach oben zu transportieren, bis im Frühjahr die Aufzüge im Inneren einsatzbereit sind. Für die Montage der fehlenden Fassadeteile in den beiden oberen Stockwerken wird ein großer Kran benötigt. Die Glaselemente waren seit dem Baustopp 2005 bei einer Firma in den Niederlanden gelagert und können laut Grimmer aufgearbeitet werden.

Zwölf Millionen Euro
Die Kosten für die Fertigstellung des Hotelturms schätzt der MPP-Prokurist auf zwölf Millionen Euro, die Bauzeit auf gut ein Jahr. Eröffnet werden soll das Drei-Sterne-Haus der Ghotel-Gruppe mit 204 Zimmern und Appartements, zwei Konferenz- Geschossen, Restaurant und Fitness-Studio demnach „im Herbst 2012“. „Alle Genehmigungen liegen vor, die Bauarbeiten wurden uns angezeigt“ bestätigt Stadtbaurat Christian Baumgart. Auch OB Rosenthal (SPD) freut sich “Mein Dank geht an den Investor Karim Mawji: Er hat das Versprechen, das er mir persönlich gegeben hat, trotz der schwierigen Situation durch die internationale Finanzkrise eingelöst“, so Rosenthal im Gespräch mit unserer Zeitung. Und auch seine Wette, das Hotel werde noch dieses Jahr fertig, gibt der OB nicht verloren: Der Bauherr hat ihm angeboten, noch vor Jahresende eine Nacht als Gast im Turm verbringen zu können.

Stichwort: Hotelturm
Gleich drei Würzburger Stadtoberhäupter hat die Bauruine beschäftigt: Geplant und genehmigt wurde der Hotelturm unter OB Jürgen Weber (Würzburger Liste), begonnen wurde der Bau 2002 in der Amtszeit von Pia Beckmann (CSU), fertig gestellt wird er unter Georg Rosenthal (SPD). Nach der Insolvenz des Bauherrn Ibeka wurden die Arbeiten Anfang 2005 eingestellt. Der heutige Eigentümer »Würzburg Estate S.A.« des indischen Investors Karim Mawji kaufte den Rohbau im Frühjahr 2006 für rund zehn Millionen Euro.

Mainpost - 14.11.2011